Besucher: Counter
Sie sind hier: Freizeitaktivitäten Wandern  
 FREIZEITAKTIVITÄTEN
Wandern
Radfahren
Wildbeobachtung
Klettern
Motorradfahren
Wintersport
Kanufahrten

WANDERN
 

Die Schwäbische Alb ist ein Paradies für lange Spaziergänge und Wanderungen. Ein ausgedehntes und erstklassig beschildertes Wegenetz ermöglicht eine der gesündesten und abwechslungsreichsten Aktivitäten, die man erleben kann. Selbst der Winter ist bestens geeignet für abwechslungsreiche Wanderungen in klarer, gesunder Luft und in winterlich wilden und trotzdem romantischen Landschaften.

Informationen finden Sie dazu beim Schwäbischen Albverein. Rund 7.000 km Wanderwege werden vom Schwäbischen Albverein betreut. Neben diesen, vom Verein betreuten Wegen, gibt es auch unzählige von Gemeinden und Ferienorten betreute Rundwanderwege. Alles zusammen kommt man im Gebiet der Schwäbischen Alb so auf ein Wanderwegenetz von ca. 13.000 km!




 

Als ein Beispiel mag ein wunderschöner Rundwanderweg dienen, der allerdings schon fast einen Tagesmasch darstellt mit seinen 18 km Länge:

Er befindet sich im Naturpark "Obere Donau"

Startpunkt in der Parkplatz "Steintäle" am Ortsrand von Fridingen. Von dort aus halten Sie sich an den markierten Weg (gelbes Dreieck). Der Wanderweg führt hinauf zum Laibfelsen.




 



 

Weiter liegen am Wegesrand die Mattheiser Kapelle, der Stiegelesfels, der unter Naturschutz steht, da sich dort die Brutstätten von Uhu und Wanderflake finden. Unten, am Donauufer kann der geduldige Wanderer Graureiher und Roten Milan bei der Jagd beobachten. Viele bedrohte Orchideenarten, z.b. Frauenschuh und Küchenschelle wachsen hier an den Ufern der Donau.




 



 

Der umwerfende Blick auf die Donau vom Knopfmacherfelsen aus ist ein beliebtes Motiv für den Hobbyfotografen.




 



 

Am Hang entlang führt der Weg zum Kloster Beuron. Von hier aus überquert man die Donau und folgt dem Wanderweg, der mit einem roten Dreieck gekennzeichnet ist. An der Gaststätte "Jägerhaus" kann gerastet und sich gestärkt werden, bevor es weitergeht zur Ziegelhöhle und Ziegelhütte.




 



 

Von hier aus ist es ein sehr schöner Abstecher zur Donauversickerung. Zurück bei der Ziegelhütte überqueren Sie wieder die Donau und sind wieder zurück am Ausgangspunkt.